Fortbildungen

Fortbildungen und Weiterbildungen sind in der heutigen schnelllebigen Zeit nicht mehr wegzudenken, daher legen wir einen besonderen Wert auf Fortbildungen für unsere Mitglieder, Züchter und Zuchtwarte. Es gibt unzählige Möglichkeiten das eigene Wissen zu erweitern und up-to-Date zu bleiben.

In erster Linie empfehlen wir die VDH Akademie, welche ein breites Spektrum an Fortbildungen anbietet.

Epigenetik – wie Gene gesteuert werden

Es ist nicht nur wichtig, WAS im Buch des Lebens steht – sondern auch, WELCHE Seiten überhaupt aufgeschlagen werden.

Diese Online-Schulung beschäftigt sich mit der übergeordneten Steuerung der Genaktivität (“Epigenetik”) – und wie wir sie gegebenenfalls beeinflussen können.

– Unterschied “Genetik” <=> “Epigenetik”
– Epigenetische Steuerung
– Epigenetische Vererbung
– Warum sollte man als Hundezüchter darüber Bescheid wissen?

Wann: am 24.05. um 19:30 Uhr
Wo: ganz bequem zuhause am PC oder Tablet/Handy
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: Für ADP-Mitglieder 15 Euro
Für Nichtmitglieder 29 Euro

Rerentinnen: Barbara Thiel und Barbara Keßler

Auf die Anmeldung folgt die Anmeldebestätigung mit weiteren Infos. Für alle, die nicht live teilnehmen können, wird es eine Aufzeichnung geben (eine rechtzeitige Anmeldung ist hierfür ebenfalls erforderlich).
Nach dem Seminar gibt es für alle Teilnehmenden eine Teilnahmebescheinigung.

Wir freuen uns auf einen spannenden Termin mit euch!

Ausgebucht! Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Zuchtstrategien am Beispiel des Großpudels – ausgebucht!

Genetik, Erbkrankheiten und Zuchtstrategien am Beispiel des Großpudels – ein weiteres, spannendes Live-Online-Seminar des ADP für alle Interessierten Züchter, Zuchtwarte und Halter. Auch Nicht-Mitglieder sind bei dieser Veranstaltung herzlich willkommen!

Teil 1 – Entwicklung einer Zuchtstrategie unter Berücksichtigung von:

  • Grundlagen der Genetik
  • Ein kurzer Einblick in die Epigenetik
  • Heterosiseffekt
  • Erbkrankheiten
  • Konzept Mutter- und Vaterlinien
  • Aufzucht und Haltung

 
Teil 2 – Inzuchtkoeffizient und VGL Test – eine Einordnung in die Zuchtstrategie

  • Studie Dr. Pedersen 2015 – (The effect of genetic bottlenecks and inbreeding on the incidence of two major autoimmune diseases in standard poodles, sebaceous adenitis and Addison’s disease)
  • Populationsgenetik vs. Züchterinteressen
  • Inzuchtkoeffizient (Berechnung, Bedeutung, Bewertung)
  • VGL Diversitätstest (Chancen und Risiken)
  • Risikominimierung für das Auftreten von MA und SA
  • Schwerpunktsetzung in einer variablen Zuchtstrategie

Wann: Am 25.04. und am 02.05.2021 um 18 Uhr
Wo: ganz bequem zuhause am PC oder Tablet/Handy
Dauer: jeweils ca 2 Stunden
Kosten: Für ADP-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos
Paketpreis 40 Euro bei Buchung beider Teile bis zum 20.04.2021
Einzelpreis 25 Euro pro Termin

Referentin: Martina Ginz (Diplom-Kauffrau, Großpudelzüchterin)

Anmeldungnicht mehr möglich

Wir freuen uns auf zwei spannende Termine mit euch!

Wege aus dem Flaschenhals

Verantwortungsvoll züchten mit dem VGL Diversitätstest

An den Sonntagen 17. & 24. Januar 2021 wird Yvonne Neuschulz zwei aufeinander aufbauende Online-Seminare für ADP-Mitglieder geben, in denen die Grundlagen dieses Tests erläutert werden. Der VGL-Test bietet Züchter/innen die Möglichkeit die Gesundheit der zukünftigen Pudelgenerationen maßgeblich positiv zu beeinflussen. Auch Welpenkäufer/innen, denen die Gesundheit ihres Pudels am Herzen liegt, sind herzlich willkommen.

Inhalte der Online-Seminare:

Teil 1 – Grundlagen

  • Weshalb der Inzuchtkoeffizient quasi nutzlos ist
  • Was versteckt sich hinter den Begriffen IR, OI, AGR und was sagen diese Werte über meinen Hund aus?
  • Was sind Haplotypen und welche wichtigen Hinweise können hier für die Gesundheit abgelesen werden?
  • Wie sieht so ein Zertifikat aus und was lese ich daran ab?
  • Was ist betterbred und wie nutze ich dieses wichtige Werkzeug?

Teil 2 – Praxis in der Zucht

  • Wie bestelle ich den Test?
  • Backenabstrich machen
  • Wie interpretiere ich das Ergebnis für meinen Hund?
  • Wer mit wem? Anhand von Testverpaarungen wird auf die unterschiedlichen Zuchtergebnisse bei jeweils unterschiedlichen Partnern eingegangen.